Schlussspurt: Kampf um die Krone der Kombinierer - Viessmann-Sports
Kontakt | Viessmann.com
14. März 2017 Viessmann Sport

Schlussspurt: Kampf um die Krone der Kombinierer

1440 zu 1434 – lächerliche sechs Punkte beträgt derzeit der Vorsprung von Johannes Rydzek auf seinen Teamkollegen Eric Frenzel in der Weltcup-Gesamtwertung der Nordischen Kombinierer. Damit beginnt die Jagd auf die vielleicht wertvollste Trophäe des Winters quasi wieder bei Null, und die Rekordsaison der zwei DSV-Athleten steuert möglicherweise auf ein dramatisches Finale im Kampf um die Krone der Kombinierer zu.

Noch drei Wettkämpfe, einer im norwegischen Trondheim, zum Abschluss noch zwei im heimischen Schonach – spätestens dann steht fest, wer zum konstantesten Kombinierer dieser Saison gekürt wird: der Allgäuer Johannes Rydzek aus Oberstdorf oder Eric Frenzel aus Annaberg-Buchholz im Erzgebirge. Wobei, was die Konstanz betrifft, müsste man eigentlich beide Ausnahme-Athleten auszeichnen, denn ein Duell auf so konstant hohem Niveau hat der Weltcup der Kombinierer wohl noch nie gesehen: Rydzek trug sich achtmal in die Siegerlisten ein, Frenzel siebenmal. Daneben standen beide jeweils 15-mal auf dem Podest und gingen überhaupt nur je dreimal leer aus, wenn es um die Besetzung des Siegertreppchens ging – eine wahnsinnige Quote.

Für Rydzek steht als schlechtestes Saisonresultat Rang sechs in Ramsau am Dachstein (AUT) zu Buche – eine Platzierung, um die andere Weltklasse-Athleten den ganzen Winter lang vergeblich kämpfen. Bei Frenzel gab es immerhin einen kleinen Ausreißer nach unten: beim zweiten Wettkampf des Winters im finnischen Kuusamo reichte es für den Olympiasieger von 2014 nur zu Platz 17. Zu diesem Zeitpunkt hätte wohl nicht einmal er damit gerechnet, wie beinahe märchenhaft die Saison weitergehen würde. Siege, Doppelsiege, Dreifachtriumphe, sogar ein Vierfach-Erfolg – nichts war für Frenzel und seine Teamkollegen seither unmöglich. Die schlechteste Platzierung des 28-Jährigen seit der ersten Weltcup-Station in Finnland: zwei vierte Plätze in Chaux-Neuve (FRA) und Pyeongchang (KOR)!

Historischer Triumph oder Premieren-Erfolg?

Wer wird nun der neue König der Kombinierer? Frenzel, der mit seinem fünften Gesamt-Weltcup-Sieg in Folge eine historische Marke setzen könnte oder sein drei Jahre jüngerer Konkurrent Rydzek, für den ein Erfolg im Gesamt-Weltcup Premieren-Charakter hätte und der mit dem Rückenwind seiner vier WM-Titel von Lahti (FIN) in die letzten Rennen geht? Egal, wie das Rennen um die Kombinierer-Krone letztlich ausgeht, eins steht schon jetzt fest: die Saison der beiden wird im Gedächtnis bleiben und die große Kristallkugel einen würdigen Besitzer finden.

Foto: www.NordicFocus.com